Wartungsvertrag

Ein Wartungsvertrag sorgt für einen sicheren, sparsamen und sauberen Heizbetrieb!

Der kleine Kessel ein Wunder der Technik
Ständig wechselnde Betriebszustände aufgrund wechselnder Außentemperaturen! Hohe Temperaturen im Brennraum! Wechselnder Druck im Rohrsystem! Kein anderes Gerät im Haushalt wird mechanisch so stark beansprucht und ist so ausdauernd in Betrieb wie die Heizungsanlage. In kalten Wintern sind Heizkessel, Umwälzpumpe und Rohrleitungen bis zu 1.800 Stunden im Einsatz. Diese Dauerbelastung bleibt nicht ohne Folgen für Elektronik und Material.

Was ist eine Heizungswartung und welchen Sinn hat diese?
Neben der Reinigung des Brenners und Wärmetauschers wird bei einer Wartung auch geprüft ob die nötigen Sicherheitseinrichtungen und Anlagenbauteile wie das Ausdehnungsgefäß funktionieren. Bei der anschließenden Abgasmessung wird das Gerät wieder auf einen optimalen Verbrennungswert einreguliert, dass spart Energiekosten und sorgt für Sicherheit. Wer sich diese Leistung einspart, zahlt oft später die großen Reparaturen. Verbrennungsrückstände die sich an dem Wärmetauscher festsetzen und über Jahre vor sich hin glühen, können zum Totalschaden der Anlage führen.

Der Schornsteinfeger hat gesagt „die Werte sind noch ok“
Oft wird diese Wartung dem Schornsteinfeger zugeschrieben, dieser hat jedoch die Aufgabe die Abgaswerte und Abgaswege zu überprüfen. Eine Anlage einzuregulieren oder zu reinigen ist in seiner Leistung nicht enthalten.

Ist die Wartung eigentlich Pflicht?
Die Heizungswartung ist vom Hersteller aller Anlagen vorgeschrieben und liegt in der Verantwortung des Betreibers. Im Schadensfall müssen diese Leistungen auch der Versicherung nachgewiesen werden.

 

Hier können Sie den Mustervorlage-Wartungsvertrag herunterladen.

zum Download hier klicken

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an service@heizungskauf-online.de

Autor: Jan Bittner