Die Kondensatpumpe

  • Wie entsteht Kondensat?
  • Funktionsweise einer Kondensatpumpe
  • Besonderheiten der Kondensatpumpe

Eine Kondensatpumpe hilft dabei das, bei einem Heizsystem anfallende, Kondensat zu sammeln und abzupumpen. Aber warum entsteht in meiner Heizung Abwasser und wieso reicht für die Entsorgung nicht eine beliebige Pumpe? Alle Fragen rund um die Kondensathebepumpe beantworten wir in diesem Beitrag.

Kondensatpumpe

Quelle: weinmann-schanz.de

Wie entsteht Kondensat?

Moderne Brennwertheizungen die mit Öl oder Gas betrieben werden haben sich mittlerweile bewährt. Sie nutzen die bereitgestellte Energie effizienter in dem sie auch die entstehenden Abgase nutzen. Allerdings wird bei diesem Prozess der Wasserdampf kondensiert und es entsteht Kondensat, dass es loszuwerden gilt. Dieses Kondensat hat einen niedrigen pH-Wert, was eine Herausforderung bei der Entsorgung sein kann. Beim Neubau wird das meist berücksichtigt und die Heizungsanlage wird nah an einem Abfluss gebaut, allerdings ist dies beim Nachrüsten nicht immer möglich und der nächste Abfluss ist zu weit entfernt. In diesem Falle braucht man eine Kondensatpumpe.

Funktionsweise der Kondensatpumpe

In der Regel besteht eine solche Pumpe aus drei Hauptbestandteilen: einem Auffangbehälter, in dem das anfallende Wasser gesammelt wird, dem Motor, der dies befördert und einem Rückflussverhinderer. Der Rückflussverhinderer stellt sicher das bei einem Defekt kein Wasser austritt. Da der Anteil an entstehendem Kondensat in Brennwertheizungen recht hoch ist sammelt sich das Wasser zunächst im Auffangbehälter. Sollte sich genug gesammelt haben schaltet sich der Motor ein und befördert alles in den nächstgelegenen Abfluss. Für gewöhnlich reicht das Abwasser im Abfluss aus um das Kondensat so weit zu verdünnen, dass es für die Rohrleitungen ungefährlich ist. Jedoch fordert der Gesetzgeber ab einer gewissen Leistung der Anlage den Einbau einer Neutralisationseinrichtung, die das Kondensat neutralisiert.

Kondensatpumpe

Quelle: bosy-online.de

Besonderheiten einer Kondensatpumpe

Das zum Entsorgen des Kondensats nicht jede beliebige Pumpe ausreicht haben wir festgestellt, aber was sind die Besonderheiten einer Kondensatpumpe? Aufgrund des niedrigen pH-Wertes des Kondensats müssen die verbauten materialen beständig gegenüber sauren Flüssigkeiten sein. Ist dies nicht der Fall reagieren die Bestandteile mit dem Kondensat und die Pumpe verschleißt. Eine weitere Eigenheit ist die bereits angesprochene Neutralisationseinrichtung, die den Abfluss vor Korrosion schützt, sollte zu viel Kondensat anfallen. Außerdem verhindert die Kondensatpumpe, dass der Abfluss überläuft wenn es im Straßenkanal zur Verstopfung kommt, indem sie das Wasser über die Rückstauebene hebt. Die Rückstauebene ist der höchste mögliche Punkt für das Abwasser, bevor es überläuft. Aus diesem Grund nennt man die Kodnensatpumpe auch Kondensathebepumpe.

Fazit

Eine Kondensathebepumpe ist unerlässlich, sollten sie über ein Brennwertheizung verfügen die nicht nah genug an einem Abfluss gelegen ist. Die Pumpe hilft dem entstehenden Kondensat den Weg zum Abfluss zurück zu legen und verhindert gleichzeitig das Überlaufen ihres Abflusses bei Rückstau. Ab einem Preis von 70€ ist eine einfache Kondensatpumpe erhältlich. Benötigen sie eine Neutralisationseinrichtung kann das ganze um einiges teurer werden.

Autor: Jan Bittner